Sorry, aber du bist einfach nicht mein Typ!

                               11894475_864670023601787_4229570379883878244_o1

Ich bin bereits seit einer Woche erkältet und bekomme nichts auf die Kette, außer Serien zu schauen… Nebenbei lenke ich mich mit verschiedenen Kerlen ab, die mich bei diversen Singlebörsen oder wohl eher gesagt Bumsbörsen anschreiben.

Es sind unheimlich viele Idioten unterwegs! Aber hin und wieder schreibt mich doch jemand an, der mein Interesse weckt. Ich frage mich, wie lange es noch dauert bis ich mein Handy aus dem Fenster schmeiße, weil es fast immer am selben Punkt scheitert und es einfach nicht zu einem Date kommt.

Anfangs habe ich mir überlegt, ob ich von vornherein erkenntlich mache, dass ich auf einen Rollstuhl angewiesen bin. Zu Beginn habe ich mich dagegen entschieden und bekam viele Likes und Nachrichten. Nachdem ich mit dem Einen oder Anderen etwas mehr geschrieben habe, klärte ich darüber auf, dass ich in meinem Leben auf einen Rollstuhl angewiesen bin. Die Reaktionen waren vielfältig, häufig hieß es dann: „Du, absolut kein Problem für mich!“ oder die Information wurde einfach komplett ignoriert, man wechselte dann noch zwei Sätze und hörte nicht mehr voneinander. Ach ja, und die Männer, die absolut kein Problem damit haben, dass ich eine Behinderung habe, meldeten sich nach gefühlt drei Sätzen auch nicht mehr.

Naja, wie auch immer. Am aktivsten bin ich auf einer Plattform, die für Menschen gedacht ist, die einfach nur auf der Suche nach Sex sind. Ich meine, es ist bei den anderen auch nicht anders, nur bei der Einen wird eben offen darüber gesprochen. Eigentlich ja ganz sympathisch, was soll man auch großartig um den heißen Brei herum reden.

Ja und auf dieser Seite hat mich auch direkt am Anfang ein junger Mann angeschrieben, der einen verdammt heißen Oberkörper hat. Davon gibt es im übrigen ziemlich viele auf dieser Plattform. Eigentlich ist mir ein durchtrainierte Oberkörper absolut nicht wichtig und da ich der Mensch mit den größten Vorurteilen bin, ignoriere ich meistens diese Typen, weil ich mir denke, wer so viele Muskeln hat, der kann nicht so clever sein. Ich weiß, es ist gemein. Aber da ich doch ein relativ offener Mensch bin, antwortete ich dem muskulösen Typen, nachdem er mich ein zweites Mal angeschrieben hat. Und siehe da, er konnte vernünftig schreiben und mir wurde doch ehrlich gesagt ziemlich heiß, wenn er mir geschrieben hat. Bis der Punkt kam, als ich den Rollstuhl erwähnte…

Nachdem ich es ihm gesagt habe, hat er mir mitgeteilt, dass er wohl erst mal offline ist. Danach dachte ich mir, dass die Sache nun gegessen ist und meldete mich bei einem Anderen auf einer anderen Plattform, der mir bereits am frühen Morgen geschrieben hat. Dieser meinte dann, dass wir soeben miteinander geschrieben haben. Leute, ich bin fast geplatzt vor Lachen. Das hatte ja schon fast etwas Schicksalhaftes. Am nächsten Morgen meldete er sich wieder bei mir…Es wurde ziemlich schnell unsexy, weil der Rollstuhl und Co natürlich viele Fragen aufwarfen. Ich habe sehr gehofft, dass wir beide wieder die Kurve kriegen und nach dem „ersten Thema Behinderung“ weiter flirten können, stattdessen hat es den armen Jungen zu sehr mitgenommen.

Er hat mir die ganze Zeit seine Bedenken geäußert und mir erklärt, dass er den Gedanken eine Frau im Rollstuhl zu „ficken“ für pervers hält, ihn aber auch gleichzeitig das mit mir nicht loslässt… Deshalb schlug er mir vor noch ein wenig weiter miteinander zu schreiben und vielleicht auch Bilder auszutauschen, um die Hürden somit abzubauen.

Also, ich habe wirklich viel Verständnis, aber das Wort „pervers“ hat mich wirklich sehr gestört, deshalb habe ich nachgebohrt und gefragt, was er damit meint. Er konnte es mir leider nicht wirklich beantworten, daher waren meine letzten Worte an ihn: „Wenn du diesen Gedanken mit mir verbindest, turnt mich das unheimlich ab. Ich bin ja kein Alien, sondern kann einfach nur nicht laufen.“. Seitdem hat er sich auch nie wieder gemeldet.

Über solche Geschichten, könnte ich wahrscheinlich ein Buch schreiben. Danach hatte ich die Nase voll und änderte mein Profil. Ich nahm das Bild von meinem Gesicht raus und ersetzte es durch ein Bild von meinen Beinen in halterlosen Strümpfen und stellte zusätzlich noch meinen sexy Po online. In meinem Profil schrieb ich dann auch, dass ich im Rollstuhl sitze.

Ich bekam viele Komplimente und habe seitdem auch mit recht vielen Männern geschrieben und alle waren sie total begeistert, weil ich doch so eine humorvolle und sexy Frau bin. Irgendwann kommt man natürlich an den Punkt, dass man auch ein Gesicht vor Augen haben möchte und man tauscht Fotos aus. Und da ist irgendwo der Haken!?

Sobald ich den Männern Bilder von meinem Gesicht schicke, sind sie entweder spurlos verschwunden oder sagen mir: „Sorry, aber du bist echt nicht mein Typ…“.

Es handelt sich hierbei um folgende Bilder:

14718686_1111587905576663_7779992222061886588_n

img_20161005_151315

Natürlich kann ich nicht jedermanns Typ sein, aber es kann doch nicht sein, dass die Typen mir die ganze Zeit sagen, was für einen geilen Arsch und schöne Beine ich habe und sobald sie mein Gesicht zu sehen bekommen, treibe ich sie damit in die Flucht. 😀

Dennoch schöpfe ich jeden Tag neue Hoffnung und schreibe immer wieder mit einem neuen Mann, aber die Nachricht von heute Morgen hat mich zum Nachdenken gebracht:

„Morgen Katja,
vielen Dank für die Bilder von dir. Hast eine fröhliche Ausstrahlung – nur muss ich dir sagen, dass du leider nicht mein Typ bist. Tut mir leid, aber es passt nicht
Hoffe dennoch, dass du hier eine gute Zeit hast, tolle Erfahrungen machst, trotz der auch vielen Idioten auf diesem Portal (lass es dir gesagt sein) und jemanden findest, der auch auf dich eingeht, ihr auf einer Wellenlänge schwebt und der deinen Schokohintern zu verwöhnen weiß

Machs gut…“

Was ist da nur los? Es war wohl die charmantes Abfuhr, die ich seit meinem neuen Single-Dasein bekommen habe. Ich wusste nicht ob ich heulen oder lachen sollte. Also dachte ich gründlich nach: Was stimmt an mir nicht? Mir ist einfach nichts eingefallen, außer dass es vielleicht an meiner Haarfarbe liegen könnte. Ich entschied dies zu googeln und hatte es nun schwarz auf weiß.

Zitat: „Rote Haare – Ein Signal für Männer

Rote Haare haben eine deutliche Signalwirkung. Und das in zweierlei Weise. Natürliche rote Haare gelten als sehr weiblich, ihre Trägerinnen werden von Männern als sexuell sehr experimentierfreudig eingeschätzt. Darum kann sich ein Großteil der Männer eine Affäre mit einer Rothaarigen durchaus vorstellen. Nur etwa 30 Prozent können sich vorstellen in einer rothaarigen die Liebe fürs Leben zu finden.

Auf der anderen Seite gehen bei jedem Mann der eine Frau mit signalroten Haaren sieht die Alarmglocken an. Gefärbte rote Haare signalisieren weithin sichtbar schwere innere Probleme, eine Haarfarbe als Trotzreaktion gegen die Umwelt. Kaum ein Mann hat Ambitionen in einer Beziehung ständig Konflikte zu lösen oder permanent den Therapeuten zu geben.“ (http://www.liebeskummer-ratgeber.com/liebeskummer-ueberwinden/attraktiv-auf-maenner-wirken-die-haarfarbe/index.html)

Da haben wir es! Aber ob ich nun schwere innere Probleme habe, weiß ich nicht. Mein Leben verläuft manchmal ganz schön chaotisch, aber man muss mit mir nicht ständig zum Therapeuten rennen.

Wenn eine Frau einfach nur gevögelt werden möchte, sollte sie blond sein… Wenn es jedoch was festes werden sollte, müssen wir liebe Frauen braune Haare haben, so der Text!

Nun habe ich einen Plan geschmiedete: Je nach Lebenslage zu der ich mich hingezogen fühle, passe ich meine Haarfarbe an. Interessant, dass ich seit geraumer Zeit wieder blond werden möchte…! Ich sag es ja immer wieder, ich sollte mehr auf meine weibliche Intuition hören.

Scherzeshalber hat meine Assistentin die beiden Bilder an Männer verschickt, die sie kennt und gefragt, was sie von dem Gesicht halten. Das Ergebnis war, sie fanden mich schön, aber nicht sexy.

Ich verstehe zwar nicht warum ;D

Aber für die Sexplattform muss man wohl sexy sein.

Meine Mädels versuchten mich den ganzen Tag aufzumuntern, in dem sie mir sagten, dass die Männer einfach denken sie könnten nicht mit mir mithalten und dass ich zu schön und zu sexy sei.  Schmunzelnd saß ich dann da und dachte an den Film „Er steht einfach nicht auf dich“. Kennt ihr den? Dort heißt es, dass man uns von klein auf den Bullshit eintrichtert, wenn der Junge oder jetzt wohl eher die Männer gemein zu uns sind oder uns nicht die nötige Aufmerksamkeit schenken, sie in Wirklichkeit in uns verliebt sind,  aber diese Gefühle nicht anders zum Ausdruck bringen können. In Wahrheit aber: Steht der Typ einfach nicht auf dich!

Wünscht mir gute Besserung, denn wenn ich wieder fit bin, werde ich mich eher um die Uni kümmern und das ist wohl dann eine sinnvollere Beschäftigung!

Unsexy Grüße 😉

Katja

 

25 thoughts on “Sorry, aber du bist einfach nicht mein Typ!

  1. Hallo Katia,

    ich habe schon paar mal Deinen Blog besucht und Deine Geschichte gelesen UND eigentlich wollte ich auch schon paar mal was schreiben.

    In Deinem vorletzten Beitrag hast Du geschrieben; der Grund für die Trennung ist nicht wichtig. Ich finde, der Grund ist wichtig. Mir schwebt auch ein leiser Verdacht im Kopf rum, warum Du dich getrennt hast. Denn Du hast immer wieder deutlich geschrieben, was Dich in der Beziehung stört oder was Du in der Beziehung nicht wirklich ausleben kannst. Ich denke, das ist auch der Grund, warum Du den Grund für die Trennung verheimlichst, weil Du dich hier nicht als komplett Oberfläch darstellen lassen willst.

    In einer perfekten Welt würden die Menschen ohne Vorurteile auf einander zu gehen! Aber die Vorurteile und das Schubladen -Denken ist ein Teil der Evolution und hat das Überleben des Menschen gesichert.

    Es gibt sicher auch nicht körperlich so extrem eingeschränkten Menschen, die sich eine Beziehung mit Dir vorstellen könnten. Aber ich werde jetzt absolut ehrlich sein – auch wenn es sicher hier nicht erwünscht ist. Das Leben ist heutzutage nicht immer einfach und oft sehr oberflächlich und schnelllebig. Ein extrem körperlich eingeschränkter Partner ist eine große Belastung für eine Beziehung. Und dabei sollte eine Beziehung mit Leichtigkeit und Unkompliziert möglichst anfangen. Du bist mit Deiner Behinderung geboren, Du kannst Dir jetzt Deinen Körper nicht aussuchen – Dein möglicher Partner kann sich aber seine Partnerin aussuchen. Natürlich sollte kein Mensch, egal wie benachteiligt man im Leben ist, jeden Menschen als Partner nehmen, nur weil er sich herablässt eine Beziehung mit einem anzufangen oder auch nur Sex zu haben.

    Ich habe aber schon öfter bei Dir den Eindruck gehabt – Du willst mit nicht so extrem körperlich eingeschränkten Frauen mithalten. Das ist aber nicht möglich. Ich habe den Eindruck, Du bist wie eins der pummeligen Mädchen, welches sich in den Sunny Boy verknallt hat und dabei übersieht, dass er an jeder Hand 5 Modells hat. Ihr geht durch den Kopf, warum sie viel besser zu ihm passt und was sie ihm geben kann, was die anderen Mädchen nicht können. Sie vergisst aber dabei, dass er vielleicht das gar nicht sucht oder haben will, was sie ihm bieten kann.

    Ich glaube, Du hadert immer noch sehr mit Deinem Los im Leben. Du hast Deinen Körper und seine Einschränkungen nicht akzeptiert. Warum kannst Du nicht offen mit Deiner Behinderung umgehen und dabei gleich Dein Gesicht zeigen? Warum bist Du nicht auf Seiten auf der Suche, wo Menschen mit Behinderung auf der Suche sind? Wenn die Erklärung ist; weil sowas hatte ich schon und das ist zu kompliziert. Natürlich ist eine Beziehung mit zwei körperlich extrem eingeschränkten Partner schwieriger, als wenn nur einer körperlich eingeschränkt ist. Aber soll ich Dir was sagen! Wenn beide Partner nicht körperlich eingeschränkt sind, dann ist das Leben und die Beziehung noch leichter.

    Du solltest nicht (naja eigentlich sollte ich Dir nicht sagen, was Du sollst und was nicht) nach Männern suchen, die….. naja Du kannst den Satz sicher selbst vervollständigen.

    Habe aber mit Menschen Nachsicht, die vor eine Beziehung mit Dir Angst haben oder sich eine Beziehung mit Dir wegen Deiner Behinderung nicht vorstellen können.

    Ich fand, Dein Ex kam mit seiner Behinderung deutlich besser klar als Du (gut ich kann nur das beurteilen, was ich mitbekommen habe).

    Naja… aber ich bin mir sicher, ich bin nicht die Erste, die Dir das sagt.

    LG
    Helena

    1. Liebe Helena,

      normalerweise bin ich kein Mensch, der Kommentare unter Blogposts setzt oder gar auf welche fremder Menschen antwortet. Bei deinem Kommentar ist es allerdings anders. Ich frage mich, was dich dazu bewogen hat, so (ab)wertend über jemanden zu schreiben, den bzw. in diesem Fall die du nicht kennst.

      Katja teilt in diesem Blog so viel ihrer äußeren und inneren Lebens- und Gefühlswelt mit Menschen wie dir und mir, dass ich es überaus legitim finde, wenn sie selbst entscheidet, welche Dinge uns nichts angehen – zum Beispiel der Grund für die Trennung. Für sie war der Grund wichtig genug, die Beziehung zu beenden, aber für uns sollte er nicht wichtig sein. Dieses Stück Privatsphäre sollte akzeptiert und respektiert werden. Hier ist ihre Grenze. Fertig.

      In einer perfekten Welt würden die Menschen ohne Vorurteile auf einander zu gehen! Aber die Vorurteile und das Schubladen -Denken ist ein Teil der Evolution und hat das Überleben des Menschen gesichert.

      Du schriebst: „Natürlich sollte kein Mensch, egal wie benachteiligt man im Leben ist, jeden Menschen als Partner nehmen, nur weil er sich herablässt eine Beziehung mit einem anzufangen oder auch nur Sex zu haben.“ Herablässt. Wie kommst du auf die Idee ein Mensch müsste sich dazu „herablassen“, um mit einem Menschen eine Beziehung einzugehen oder Sex zu haben?

      Weiter schriebst du: „Ich habe aber schon öfter bei Dir den Eindruck gehabt – Du willst mit nicht so extrem körperlich eingeschränkten Frauen mithalten. Das ist aber nicht möglich.“ Wieso nicht? Was hat eine körperliche Einschränkung damit zu tun, ob eine Frau mit einer anderen „mithalten“ kann? Was ändert eine solche Einschränkung an ihrer Attraktivität, ihrer Güte, ihrem freundlichen Wesen, ihrem Charakter, ihrer Fähigkeit andere Menschen zum Lachen zu bringen, ihrem Sexappeal, ihrer Liebe? An all den Wesenszügen, Charaktermerkmalen und Eigenschaften, die einen Menschen ausmachen?

      Helena, es ist das eine offen und ehrlich zu sein (obwohl ich meine nirgends gelesen zu haben, dass Katja dich darum gebeten hat). Das andere ist jedoch jemanden zu kritisieren, abzuwerten, zu verurteilen.

      Alina

  2. Hey Katja
    Oberflächliche Menschen sollten nich der Maßstab sein 😉 Viele Kerle sind egoistisch und wollen einfach nur ihre Wunschträume realisieren. Was die Frau denkt und fühlt, is egal

    Du bist vollkommen okay, so wie Du bist ! Rote Haare stehn Dir sehr gut ! Lass uns mal miteinander kommunizieren, ich muß jetzt grad leider was dringendes wegen meiner neuen Wohnung erledigen.

    Lieben Gruß, Micha

  3. Hi Alina,

    es ist für mich okay, dass Du meinen Kommentar total zerreißt.

    Katja macht ihr Leben öffentlich und sie kann bei ihrem Blog nicht nur positive Kommentare und Zuspruch erwarten. Es bleibt natürlich ihr überlassen was sie aus ihrem Leben preisgibt und was nicht. Aber Menschen können auch zwischen den Zeilen lesen.

    Mir ist klar, Ratschläge sind auch Schläge aber ich halte nichts davon Menschen Honig ums Maul zu schmieren. Das Leben ist oft hart und oft auch ungerecht. Ich bin da auch im Zwiespalt, jemand zu sagen oder ihn auf seine Unzulänglichkeiten hinzuweisen. Würde Katja schreiben oder hätte ich den Eindruck bei ihr; ihr sind die körperlichen Defizite eines möglichen Partner absolut egal, Ihr ist die Person wichtig und nicht seine Behinderung, dann hätte ich nichts geschrieben. Ich habe aber bei ihr den Eindruck, sie möchte solche Nachteile in einen neuen Beziehung nicht mehr mitmachen, was meiner Meinung der Grund für die Trennung der Beziehung war. Ich finde es falsch, dass sie für sich und ihr Leben nicht mehr solche Nachteile in kauf nehmen will aber solche Nachteile einem Partner zumutet. Denn hier sollte jetzt jeder ehrlich sein, eine Beziehung mit Katja hat für einen möglichen gesunden Partner genau so körperliche Defizite, wie für sie ein körperlich eingeschränkter Partner. Würde ich bei Katja nicht das Gefühl haben, sie möchte von Männern mehr Entgegenkommen wegen ihrer Behinderung haben, als sie das den Männern entgegen bringt, dann hätte ich so einen Kommentar auch niemals verfasst.

    Ich hoffe für sie, sie macht eine neue Beziehung nicht von der Behinderung des möglichen Partners abhängig. Sie sollten einen Menschen so sehen, wie sie gesehen werden möchte und sie sollte (meiner Meinung nach) sich nicht von den Einschränkungen, die möglicherweise oder wahrscheinlich in der Beziehung auftreten, von der Beziehung abschrecken oder die Beziehung extra verhindern. Denn so viel Toleranz erwartet sie ja auch von den gesunden Männern. Würde ich so viel Toleranz oder Weitsichtigkeit bei ihr wahrnehmen, dann hätte ich mir das Kommentare was ich mir erlaubt habe, nicht geschrieben.

    Ich hoffe, das reicht als Erklärung, wenn nicht kann ich damit auch leben 😊.

    LG
    Helena

  4. Liebe Helena,

    deine Psychoanalyse ist unangebracht und unprofessionell.
    Wieso sollte der Grund, weshalb Katja sich getrennt hat, der Öffentlichkeit etwas angehen?
    Ich glaube, dass du hier eigene Konflikte versuchst aufzuarbeiten.
    Katja verheimlicht nichts, sie hat einfach eine Privatsphäre! 😉

    Wir befinden uns auch nicht mehr in der Steinzeit, dass wir das Schubladen-Denken in dieser Form zum Überleben benötigen. Katja spricht sich zudem selbst nicht frei davon, sie fordert, meines Erachtens nach, einen bewussten Umgang damit – und, dass Behinderungen nicht mehr als Hindernis gesehen werden.

    Natürlich bringen Behinderungen Hindernisse ins Leben, wie viele andere Aspekte aber auch. Eine Behinderung ist nur ein Aspekt von vielen, welcher in einer Beziehung hinderlich sein kann.

    „Du hast Deinen Körper und seine Einschränkungen nicht akzeptiert. Warum kannst Du nicht offen mit Deiner Behinderung umgehen und dabei gleich Dein Gesicht zeigen?“

    Ich muss schon lachen, denn gerade Katja geht sehr offen mit ihrer Behinderung um – siehe diesen Blog. Zudem hat sie die Herangehensweise bereits geändert, wie sie geschrieben hat, und auch dort spiegelt sich die Oberflächlichkeit vieler Männer/ Menschen wider, denn nun ist es ihr Gesicht, dass nicht passt – während die Männer von der Behinderung bereits wissen.

    Ich, als Frau ohne Behinderung, erlebe die gleiche Oberflächlichkeit bei Männern. Katja schildert ein allgemeines Problem (auf diesen Plattformen), für mich hat das mit dem Thema Behinderung direkt gar nicht soviel zu tun, sondern mit Oberflächlichkeiten, und die frustrieren auch mich in dieser Welt.

    Liebe kann man nicht erzwingen, auch keine Anziehung, wenn es nur um reinen Sex geht… aber mit „Schubladen-Denken“ und reinen Überlebenskampf hat das doch wohl auch reichlich wenig zu tun.

    Ich würde mir wünschen, wenn hier mit mehr Respekt und Wertschätzung, dass Katja überhaupt einen großen Teil ihres intimen Lebens mit uns teilt und ein wichtiges Thema in die Öffentlichkeit bringt, kommentiert wird.

    Love&Peace,
    Nadine

    PS: Ich würde Katja ficken, wenn ich aktuell auf Frauen stehen würde – trotz Behinderung und trotz ihres Gesichtes.

  5. Haaaaaaaa…. Natürlich ist die Online -Welt oberflächlich. Und es muss hier keinem meine Antworten gefallen. Wenn Katja aber zum Psychiater oder Therapeuten geht, dann werden ihr die selben Fragen gestellt. Wenn man sich ihre Beiträge genau durchliest, dann sollte sich da jedem die Frage stellen oder jedem die Antwort klar sein.

    Ich bin gerade wirklich zu müde um mich auf so eine sinnlos Diskussion einzulassen. Es war meine Meinung und die war gut gemeint! Wenn sie nicht angenommen wird, dann ist das so – es ist dazu keiner verpflichtet.

  6. Ahnung ich hab auch eine Erklärung warum die Männer mit Katja nicht mehr schreiben wollen, wenn sie ihr Gesicht sehen.

    Die Antwort wird hier bloß keinem gefallen.

  7. Wow Helena,….es ist wirklich unglaublich welche Vermutungen und Verurteilungen du auf Katjas Blog so kund tust!
    Ich fände es sinnvoll wenn man etwas kommentiert, dann bei sich zu bleiben und bei dem was tatsächlich da STEHT und nicht 1000 Vermutungen und Unterstellungen einfach mal so daher schreiben.
    Auch wenn du dir das evtl. nicht vorstellen kannst, es geht mehr als nur um Beeinträchtigungen, Behinderungen, Aussehen, usw.
    Liebe, Vertrauen, eine gemeinsame Wellenlänge, gemeinsame Hobbys, ähnliche Weltanschauungen, sich aufgehoben und gesehen zu fühlen, miteinander gerne Zeit zu verbringen und sich gut unterhalten zu können , all das ist wichtig für eine Beziehung.
    Jeder der eine Beziehung mit einem Menschen mit einer Behinderung führt, kennt die Herausforderungen die diese mit sich bringen, jedoch ist das nicht das Hauptkriterium dass man eine glückliche Beziehung führen kann. Auch wenn du dir es nicht vorstellen kannst -anscheinend, es gibt Menschen die darauf scheissen was für eine Behinderung der Partner hat, denn liebe ist etwas anderes, als das worüber du redest!

  8. Was! Ich bin langsam sprachlos, was mir hier unterstellt wird. Ich kenne mich mit Psychologie sehr gut aus (notgedrungen!).

    Das was ich geschrieben habe, war nicht mit dem Ziel Katja schlecht oder minderwertig zu machen – es ging darum ihr zu sagen, dass… Ach die Erklärung ist mir gerade die Zeit zu schade. Wenn hier einige Katja Zucker in den Arsch blase wollen, dann soll das so sein.

    Die meisten Menschen entwickeln sich nicht durch Zuspruch weiter, sondern durch Kritik. Aber gut! Ich habe unrecht, bin gehässig und neidisch, wenn Euch das zufrieden macht. Ich verabschiede mich aus dieser sinnlosen Diskussion, vor allem da die Person um die diskutiert wird, nicht mit diskutiert.

  9. Liebe Helena,
    du kennst dich mit Psychologie gut aus, inwiefern? Das kann ja viel und gleichzeitig nichts bedeuten. Zumindest solltest du wissen, dass deine Analyse oberflächlich und wie die Wahrheit formuliert ist. Daran solltest du arbeiten. Die Wahrheit kann nur Katja kennen, jeder gute Therapeut wird das so formulieren. Du verstehst Katjas Blog/ ihre Trennung völlig gegensätzlich, vielleicht hilft es dir, wenn du einmal aus der Schublade „Behinderung“ hinaus denkst und Katja nicht als Behinderte, sondern als Mensch siehst. Warum soll es in ihrer Beziehung nicht auch andere Themen/ Probleme gegeben haben, als ihre Behinderung! Nur sind das Themen die nicht zu ihrem Blog gehören. Nun möchte ich dir helfen: wenn du helfen möchtest, stelle deine Vermutung in Zukunft als Frage (dann antwortet Katja vielleicht auch selbst) und akzeptiere, wenn du falsch liegst. Für Diskussionen, denke ich, hat Katja keine Zeit. Sie sitzt nicht den ganzen Tag vor dem PC… Sie hat ein ganz normales Leben, zudem ihre Behinderung einfach dazu gehört, mit der die Gesellschaft Probleme hat und nicht sie selbst, und dabei geht es eben genau um Deutungen wie deine, dass es in Katjas Leben doch immer wieder nur um ihre Behinderung gehen muss. Falsch!
    Love&Peace,
    Nadine

  10. Hallo ihr Lieben,
    erst einmal möchte ich mich bei meinen Lesern bedanken, die mich hier in der Diskussion so lieb „verteidigen“ 🙂
    Es zeigt mir, dass man meine Einträge nicht nur falsch verstehen kann 😀 vor allem freut es mich natürlich immer, wenn Leser meines Blogs sich in den Situationen wiedersehen, von denen ich aus meinem Leben berichte.
    Und zu dir, Helena, ich wüsste nicht weshalb ich mich hier in diese Diskussion einmischen sollte. Du hast dir ein Bild von mir gemacht und das ist für mich vollkommen in Ordnung. Darum lass ich dich in deiner Welt 🙂
    Ich danke euch nochmal und hinterlasse ganz liebe Grüße,
    Katja

  11. Hallo Katja,

    ich bin gerade durch einen Suchmaschinen Zufall auf Dein Blog gestoßen. Ich habe bisher nur den Beitrag über Deine Assistenz gelesen (das „Suchergebnis“) – und diesen hier … bin also noch nicht besonders im Bilde …

    Du fragst hier was mit diesen zwei Bildern sei. Es gibt darauf sicherlich drei Antworten. Zunächst mal – Dein Thema ist schwierig, das weißt Du selber. Das liegt einfach daran, dass die meisten Menschen mit einer derartigen Behinderung wenig Kontakt und Erfahrung haben …. und einfach gehemmt sind. Man kann auch nicht jedermanns Sache / Darling sein … aber die Bilder sind auch unglücklich gewählt. Sie wirken ‚bieder‘ … im Gegensatz zu dem Header Bild des Artikels. Ich glaube wirklich, dass es überwiegend daran liegt, das bremst so ziemlich jede Fantasie aus.

    Ich war mal auf der wahrscheinlich gleichen Plattform unterwegs – und mit Fotos kann man da – bzw. auf Dating Plattformen – so ziemlich alles falsch machen. Da konnte das wilde Begehren abgelichtet sein – wenn dabei z.B. im Hintergrund das Bügelbrett und ein Stapel Schmutzwäsche zu sehen war, war mein Interesse direkt bei NULL. Foto Hintergründe sind meist Abgründe. Genauso verhält es sich mit ‚Alltagsverkleidungen‘. Auf den beiden Bildern bist Du ‚verkleidet‘, dass bist nicht Du wie Du bist. Aber …. auf dem obersten schon! (also, ich weiß das natürlich nicht, aber es kommt so bei mir an)

    Und DAS macht den Unterschied, authentisch geht immer, alles andere finde ich echt schwierig. Denk mal drüber nach, am Gesicht liegt es sicherlich nicht …

    Danke für die interessanten Zeilen,
    Ingo

  12. Hallo liebe Katja, ich finde die Bilder nicht sehr vorteilhaft. Die Brille wirkt bieder und altmodisch. Mit dem dicken Schal wirkt es so als würdest du dich verstecken wollen. Ich bin sicher, du findest weit vorteilhaftere Bilder von dir 🙂 der kontrast zwischen den Bildern ist zu stark, zum einen sexy Bilder in dessous und zum anderen Bilder, mit biederer Brille und dickem Schal. Ich wünsche dir alles Gute beim Finden 🙂 alles liebe!

  13. Liebe Katja,
    ich finde deinen Blog wahnsinnig toll und mutig!
    Nachdem ich meinen Lebensgefährten auf einer Sexplattform kennengelernt habe (auf der wir nun gemeinsam aktiv sind) würde ich dir aber aus Erfahrung auch zu anderen Fotos raten. Diese 2 werden deiner Attraktivität wirklich nicht gerecht.
    Die roten Haare sind super, dein Lächeln ist toll und ich finde du schminkst dich schön. Es ist eher so, dass die Fotos etwas bieder wirken, wie Ingo schon gesagt hat. Konkret würde ich den Schal weglassen. Du hast so einen schönen, eleganten Hals, versteck ihn doch nicht.
    Das war jetzt mein persönlicher Eindruck, vielleicht hilft es was.
    Lg Anna

  14. Hallo freunde 😊
    Ja ich muss ingo da zustimmen. Die bilder sollten etwas besser gewählt sein.

    Ich möchte noch zwei sachen ergänzen:
    1. Die brille ist meiner meinung nach grauenhaft. Ich dekke bei ihr immer an die lehrer über 60 aus diversen cartoons und amerikanischen filmen.
    2. Dein gesicht ist denke ich sehr speziell und nicht so alltagstauglich wie manch andere. Das qualifiziert dich als mensch finde ich aber leider disqualifiziert es dich als massenprodukt ( was eigentlich gut, nur eben die folgen nicht).

    Das was du da recherchiert hast scheint für mich ziemlich banane. Ich würde eine rothaarige jederzeit den beiden anderen vorziehen 😂

    Bleib locker und mach weiter und vor allem denk daran dass mr right nicht existiert. Mr kompromissbereit gibt es dafür häufiger.

    Mfg cedric

  15. Hallo Katja, auch ich bin einfach nur ein zufälliger Leser, der einfach mal durch einen Post über Facebook und einer Erwähnung deines Blogs hereingeschneit ist. Deine offene Art hier zu schreiben finde ich total sympathisch, und das Du offen über Dich und Dein Leben schreibst. Ich finde, das Du einfach ne toll Frau bist damit – und wünsche Dir ganz viel Mut und Kraft bei allem was Du tust. Du bist Du selbst (soweit ich das raus lesen kann) und das ist auch gut so. Das viele Probleme kriegen damit liegt nicht an Dir, sondern liegt oft auch an jenen selber und Ihrem Denken. Wer Dich als wertvolle Person sieht, wird dies und Dich auch drüber hinaus erkennen. Das wünsche ich Dir ganz dolle.

  16. Hallo Katja,

    ich find das Bild, was du über dem Artikel hast, wesentlich attraktiver als die zwei, die du verschickt hast. Das Licht ist besser und die Farben, das Stück Ausschnitt macht es ein wenig mehr Sexy, mit der Kette … die wirkt auch ein bisschen sinnlich. Auch das Weichgezeichnete gefällt mir ganz gut. Das macht es auch sinnlich.

    Von den anderen beiden Bildern wirkst du auf dem Oberen so gelblich. Das ist nicht so vorteilhaft. Ansonsten kommst du besonders auf dem Unteren gut raus. Aber! Ich glaub der Schal ist das Problem – zumindest ein großer Teil davon. Dadurch wirkst du so „zugeknöpft“ (außer dass es eben keine Knöpfe sind, sondern Schal). Das sieht vielleicht aus, wie jemand, mit dem man kuscheln kann – so wie mit einem Teddy – aber eben nicht sexy oder sinnlich. Da ist das Bild mit dem Ausschnitt wesentlich besser.

  17. Noch attraktiver finde ich übrigens das Bild unter dem Beitrag vom 22. März 2015. Das verrät übrigens auch gleichzeitig einiges über deine Situation und bleibt gleichzeitig diskreter als Fotos von halterlosen Strümpfen.

  18. Was an dem Foto vom Beitrag vom 22. März 2015 übrigens auch vorteilhaft ist, was die ganzen anderen Fotos nicht haben, ist die Perspektive. Die meisten Fotos von dir – zumindest die du hier postest – sind von oben. Was offensichtlich dem geschuldet ist, dass du dank Rollstuhl immer kleiner bist, als die Fotografen. Dadurch guckt man auch als Betrachter des Fotos immer „auf dich herab“. Du machst dich sozusagen, wenn du solche Fotos postest, kleiner als du bist. Ich finde auch, dass man dadurch kindlicher wirkt. So von oben guckt man halt auf Kinder. Fotos auf Augenhöhe machen einen ganz anderen Eindruck. Ganz leicht von unten geschossen, ist auch eine gute Perspektive.

  19. Ah Sorry, jetzt hab ich geschrieben, dass nur das eine Foto auf Augenhöhe geschossen ist, aber es stimmt gar nicht. Sogar das eine Foto von den zwei, die du den Potentiellen geschickt hast, ist auf Augenhöhe. Das hatte ich jetzt nicht so kontrolliert. Mir ist nur aufgefallen, dass du oft von oben zu sehen bist.

  20. Hallo Katja,

    ich finde Dich sehr sexy.
    (first things first)

    Aber Geschmäcker sind nunmal verschieden. Ausschließen würde ich nicht, dass die Kerle also tatsächlich nicht auf Dich angesprungen sind.
    Insbesondere wenn sie auf Grund des Popo-Bildes vielleicht zunächst eine langbeinige Blondine vor dem inneren Auge hatten.

    Andererseits kenne ich „meine“ Spezies recht gut.
    Viele Männer weichen lieber aus, als Dinge an- und auszusprechen.
    Die Fotos könnten daher als eine Art „Rettungsanker“ für die Männer gedient haben, nachdem sie zuvor vom Rollstuhl erfahren hatten und damit vielleicht nicht umgehen konnten.
    So konnten sie sich schnell und heimlich aus der Affäre ziehen, ohne eine schwierige Erklärung zu sich und ihren Gefühlen und Vorurteilen abgeben zu müssen.

    Zudem liegen in den zwanzigern mehr Druck & Erwartungen in Dates. Selbst wenn es dabei „nur“ ums vögeln geht.

    Vielleicht bin ich mit meinen 34 Jahren einfach aus ‚diesem‘ Alter rausgewachsen, vielleicht hat meine eigene (unsichtbare) Behinderung auch einfach meine Sicht aufs Leben und Beziehungen verändert, aber heutzutage lasse ich Dinge viel mehr auf mich zu kommen. Ich stelle keine überhöhten Erwartungen mehr an mich (oder andere) und nehme die Dinge mehr so, wie sie einfach sind. Das macht es leichter den Moment zu genießen, auch wenn es möglicherweise nur bei einem Fick bleibt. Dann ist das halt so.

    Im Bezug auf Dich wäre ich daher viel zu interessiert eine Frau wie Dich, mit der man so gut flirten kann, kennenzulernen, anstatt von vorneherein abzublocken. Und wenn das zwischenmenschliche passt, wäre auch die körperliche Seite eher spannend und herausfordernd. Auch wenn da zugegebenermaßen ein bisschen Neugier mit reinspielt.

    Interessant finde ich in sexueller Hinsicht insbesondere den Aspekt, des gegenseitigen Vertrauens.
    Wenn man körperlich stark eingeschränkt ist, muss das Vertrauen in den Partner beim Sex ja unglaublich groß sein, insbesondere bei einem one night stand. Vielleicht schreibst Du dazu mal in einem der nächsten Beiträge?

    Zum in dem, in den Kommentaren ausgeworfenen, Thema „besser an Partnerbörse für Behinderte halten“ : Bullshit!

    In meinen Augen ist das eine weitere Abschottung und Ausgrenzung, was für mich dem Sinn der Inklusion völlig widerspricht. Als Ergänzung vielleicht okay, aber als alleiniger „Fischgrund“?

    Warum sollte ich mich freiwillig einschränken und 90% an potentiellen Partnern von vornherein ausschließen? Klar sind unter diesen 90% bestimmt viele Vollpfosten aber garantiert sind das nicht alle.
    Vielleicht muss man dabei auch viele Frösche küssen, aber ich bin fest davon überzeugt, dass es sich dennoch lohnen wird.

    Liebe Grüße aus dem Kölner Umland,
    Sascha

  21. Hallo Katja,

    Dein Gesicht ist absolut OK, mindestens. Ich glaube nicht, dass das für dich unbefriedigende Echo auf solchen Seiten etwas mit Deinem Gesicht zu tun hat.

    Ich würde auch den Rollstuhl mal testweise offensiv erwähnen, damit ersparst Du dir den Pflichtsmalltalk zu dem sich manche anscheinend verpflichtet fühlen nachdem Du mit dem Rollstuhl rausrückst und der Mann auf der anderen Seite in diesem Moment entschieden hat dass ihm das irgendwie Angst macht.

    Ich finde Du schreibst sehr angenehm, hatte eigentlich nicht vor hier groß zu lesen, aber ist doch recht interessant und gut geschrieben.

    LG

  22. Hey Katja,
    Du hübsche, es liegt nicht an deinem Gesicht, es liegt an den Fotos.
    Zuerst mal meinen Respekt, für deine witzige Art un der Referenz zu „er steht einfachen nicht auf dich“ – endlich ist mal jemand ehrlich zu sich selbst.
    Die Fotos sind aber Mist – zumindest für eine Dating-Seite. Mit dem Schal bist du komplett eingemummelt und alles wirkt mehr wie Mutti von nebenan. Versuchs doch mal ohne Schal, die Haare offen, der rote Lippenstift steht dir ja schon ganz gut. Du musst eigentlich gar nichts von dir zeigen, der Hals reicht schon.
    Versuch, mit den Fotos Offenheit und Entspannung auszudrücken – wenn ich sexy aussehen möchte (und bei Gott, ich bin so weit davon entfernt), denke ich immer an Marlene Dietrich, dann klappt das besser 😘

  23. Hi Katja,

    Herrlichkeiten, tztztztz.

    Was soll man dazu sagen, nix,
    oder selber schuld,

    zu dem das die Männer verschwinden.

    Zu den Bildern: mir gefallen sie.

    Gruß,
    Patrice

    ps: Gibt es sowas wie eine Maillingliste die auf die Beiträge aufmerksam macht, ich bin bei FB nur sporadisch aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.