Verlinkung auf meiner Vulva

Ihr Lieben,

ich möchte meinen Blog wieder aufleben lassen. Mein Studium habe ich fast hinter mir. Dieses blöde Virus verhindert gerade, dass ich mein Zeugnis erhalte. Zwei Noten müssen noch eingetragen werden und dann bin ich hoffentlich ganz offiziell Bachelorette. Jedenfalls ist dieser Stress bezüglich meiner Prüfungen von mir abgefallen. Selbstverständlich ist neuer Stress dazugekommen. Ich muss mich bewerben oder besser gesagt, ich bin gerade dabei mich zu bewerben. Drückt mir die Daumen, dass ich etwas Nettes finde.

Ich möchte mich wieder auf meine Medienarbeit konzentrieren, weil mir das enorm viel Spaß bereitet hat und ich das Gefühl hatte etwas Gutes mit meiner Arbeit zu bezwecken. Ich liebe es zu schreiben, aber etwas Neues musste her. Daher entschied ich mich mehr auf Instagram zu machen. Auf dieser Plattform lade ich Videos von mir hoch, in denen ich über ähnliche Themen spreche wie hier. Es ist wirklich sehr viel Arbeit, weil ich noch relativ unerfahren bin, im Schnitt usw. Aber es macht Spaß! Da nicht jeder von euch ein leidenschaftlicher Instagramer ist, werde ich hier ebenfalls von mir hören lassen. Ich versuche es jeden letzten Dienstag des Monats einen neuen Beitrag in meinem Blog zu veröffentlichen!

Auf Instagram wird es einmal die Woche ein neues Video von mir geben und ca. zweimal die Woche Posts in Form von Bildern mit Gedanken, die mich aktuell beschäftigen ( einfachkatja_blog

Ich glaube letzte Woche habe ich ein Foto von mir veröffentlicht, auf dem ich mich von hinten komplett nackt gezeigt habe. Das hat mich wirklich große Überwindung gekostet. Nicht weil ich nicht hinter diesem Bild stehe, sondern weil ich mir die ganze Zeit Gedanken darüber gemacht habe, was andere darüber denken würden. Ich bin sehr konservativ erzogen worden und meine Arbeit als Bloggerin ist in meiner Familie größtenteils nicht gerne gesehen. Es geht nicht darum, weil ich über mein Leben schreibe und spreche, sondern um meine Bereitschaft über das Thema Sexualität zu sprechen. Nach jeder Veröffentlichung von mir, wenn ich ansatzweise über Sex spreche, hoffe ich einfach, dass meine Familie nichts davon mitbekommt. Als ich meinen Blog gestartet habe, habe ich eine Nachricht per WhatsApp von einem Familienmitglied erhalten, in der mir gesagt wurde, dass meine Arbeit eine Schande sei und die Familie sich für mich schämen würde. Es wäre doch jedem klar, dass ich ein Sexualleben habe und darüber in der Öffentlichkeit zu sprechen, sei billig. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, ob ich darauf reagiert habe oder nicht. Aber diese Worte haben gesessen. Es hat mich nicht davon abgebracht weiter zu machen, aber es hat mich sehr traurig gestimmt.

Ich war verwundert darüber, dass es anscheinend so klar war oder ist, dass ich ein Sexualleben habe. Denn meine Unsicherheiten, über die ich spreche, haben viel mit den Reaktionen aus meiner Familie zu tun. Ich hatte eher das Gefühl, dass das ganze Thema rund um Sexualität und Partnerschaft usw. unter den Tisch gekehrt wurde. Ich habe es mir damit erklärt, dass man mich schützen wollte. Sie hatten alle unterschiedliche Ängste und Sorgen, was mich betrifft. Jemand könnte gegen meinen Willen mir zu nah kommen oder was auch immer sie sich noch ausgemalt haben. Ich kann es irgendwo verstehen, aber ich verstehe es nicht, warum man mich beschuldigt „Schande über die Familie zu bringen“, wenn ich doch durch meine Aufklärung etwas gegen ihre Sorgen und Ängste unternehme. Durchs Schweigen wird sich nichts ändern.

Wie gesagt, habe ich vor ein paar Tagen dieses Nacktbild von mir hochgeladen. Ich war so stolz auf mich, weil ich mich das vor ein  paar Jahren gar nicht getraut hätte. Ich fand mich hässlich und unattraktiv. Meinen Körper hätte ich niemanden gezeigt. Und jetzt bin ich soweit, dass ich zufrieden und glücklich mit meinem Körper und mir bin. Ich habe es als eine Art Befreiung diesen Post gesehen. Gleichzeitig aber hatte ich Sorge, dass mich wieder irgendeine Nachricht erreicht. Ich habe diverse Familienmitglieder geblockt, bevor ich dieses Bild gepostet habe. Einfach weil ich Auseinandersetzungen entgehen wollte.

Danach schien ich ein wenig paranoid zu werden. Meine Mutter war ein paar Tage nach meinem Post etwas seltsam. Ich wusste nur, dass sie sich mit einem ihrer Brüder unterhalten hat und danach schien sie mir betrübt zu sein. Und dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen, dass ich genau diesen Cousin vergessen habe zu blockieren. In meinem paranoiden Schädel habe ich mir ausgemalt, dass dieser Cousin seinem Vater (meinem Onkel) von meinem Foto erzählt hat und meine Mutter merkwürdig ist, weil ihr Bruder das weiter geplaudert hat. Meine Mutter wollte mir nicht sagen, weshalb sie eingeschnappt ist. Also saß ich da wutentbrannt auf meinem Bett und malte mir aus, wie ich mich rächen könnte, wenn meine Familie es wieder einmal wagt so „auszurasten“. Ich dachte mir: wenn mein ästhetisch schönes Bild ein Anlass für Streitgespräche ist, dann poste ich meine Vulva und markiere meine gesamte Familie darauf (Achtung: das ist natürlich ein Scherz. Mittlerweile solltet ihr meinen Humor kennen)! Bei der Vorstellung muss sich immer noch lachen. Es stellte sich aber heraus, dass die Laune meiner Mutter nichts mit meinem Nacktbild zu tun hatte. Ich denke, sie weiß immer noch nichts von dem Bild. Mittlerweile denke ich mir, es ist vielleicht doch keine gute Idee sie alle zu blockieren. Aber rückgängig gemacht, habe ich es immer noch nicht.

Was ich damit sagen wollte: wie tief das doch in mir verankert ist, mich dafür zu schämen, mich zu zeigen. Daran möchte ich auf jeden Fall arbeiten!

Wie geht ihr mit dem Thema Nacktheit um? Inwieweit beeinflusst es euch, wie andere über euch möglicherweise denken? Schreibt doch in die Kommentare <3

Ich bedanke mich bei euch fürs Lesen!

Eure

Katja

7 Gedanken zu „Verlinkung auf meiner Vulva“

  1. Liebe Katja,
    ich finde dich super mutig und mach bitte weiter. Zu dir zu stehen macht dich stark nicht nur für dich selbst, sondern in den Augen anderer, z. B. in meinen. Ich finde deine Medienarbeit sehr ermutigend, hilfreich und auf jeden Fall ein mega Beitrag für Empowerment.
    Herzliche Grüße,
    H. M.

  2. Du Katja?

    Hallo erstmal.Bitte versuche,deine Familie nicht aus deinem Leben rauszuekeln.Es gibt auch so etwas wie Familiensolidarität.Du hast nur eine Familie, also toleriere sie bitte.
    Das tun selbst diejenigen, mit denen du es nie rechnen würdest.Deine Eltern haben dir das Leben geschenkt,dann solltest du auch wissen,dass deine Eltern bestens über dich informiert sind. Sie vermuten, daß deine Clique hinter den Aktionen stecken,wenn du verstehst, was ich meine:Dein Privatleben so in aller Öffentlichkeit zur Schau zu stellen.Versuch,manche Dinge unter deine Fittiche zu stellen.
    Ich kritisiere dich nicht für das,was du schreibst oder tust.Aber das Internet vergisst nicht.Ich möchte dir damit sagen,das es auch Menschen gibt, die das ausnutzen.
    Und ich versuche dich nicht nur zu schützen.Nein,ich versuche dir sagen
    das die Gefahr besteht,daß du zur Zielscheibe von Mobbing wirst, wenn du nicht rechtzeitig handelt.
    Aber es kommt auf dich an, wie du damit umgehst.

    BITTE pass auf dich auf.

    LG Lenchen

  3. Zum Thema Nacktheit möchte ich dir raten,nicht zu viel Details zu schreiben.Es sind genug Leute da draußen,die es nicht hören wollen, weil sie es nicht interessiert.Ich kann dich aber sehr gut verstehen.Du siehst dir die Welt an und entdeckst so viele Menschen.Du möchtest genauso sein wie diese Mädchen. Mit der tollen Bikinifigur und diesen gutaussehenden Jungs.Ja,Katja! Warum solltest du nicht dasselbe tun?Es ist dein gutes Recht.Stand up
    for your Rights!Warum bist du nur das Mädchen,das im Rollstuhl sitzt
    und vor laufender Kamera Verkehrshilfe bekommt?Niemand hat das Recht dir den Mund zu verbieten. . .Ach weißt du was?
    HÖR AUF DEIN HERZ!

  4. Sicher hast du recht liebes.Mit allem, was du schreibst und was du tust.
    Wir alle sind uns bewusst, daß du, wie alle anderen, Träume hast, die du dir gern erfüllen willst.Du hast auch Idole, zu denen du hinaufschaust und nimmst dir dementsprechend ein Beispiel an denen.Aber hast du dich mal gefragt,
    ob diese Idole nicht auch mit Wasser kochen?Messer und Gabel verwenden? Ja sogar vielleicht deinen Blog lesen, ohne dass du es merkst??

    LG Lena

  5. Vielleicht liege ich nicht ganz falsch mit meiner Bemerkung, aber ich weiß,dass du Aufmerksamkeit brauchst. Du hast bestimmt viele treue Anhänger*innen, die hinter dir und deinen Geschichten stehen.
    Ich vermute, deine Fangemeinde wird enorm wachsen.Setz aber bitte unter keinen Umständen dein/e Gesundheit/Geld/Leben aufs Spiel,
    um ein Promi zu werden. . .

  6. Hej!

    Dein Intimbereich muss dir heilig sein.Ich meine,willst du wirklich von der Presse abgestempelt werden?Du hast gerade die Uni mit dem Bachelor abgeschlossen,eigentlich müsstest du eine Vorbildfunktion haben.Gerade aus Respekt vor der Familie/Bekanntenkreis/Teenager.
    Gerade die Knirps sehen das, darüber solltest du dir im klaren sein.Und die lernen immer von den großen,weil sie alles mitkriegen. . .

  7. So wie wir dich brauchen,ist es andersrum genauso. Deswegen:Bleib dir treu und verstelle dich für niemanden. Du stellst dir sonst selbst Steine in den Weg und das Ziel ist schwerer erreichbar.Deswegen Frage ich dich:Ist dieser Blog wirklich das, was du immer wolltest?Oder geht es dir darum, am Ende der Welt Glück/Liebe/Frieden
    zu suchen?Du wirst enttäuscht nach Hause zurückkehren.Ausnutzung,
    Katja.

    LENA

Schreibe einen Kommentar zu Elena Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.